You are here
-A +A

Haguenau, eine Stadt im Wald

Kapelle - Haguenauer Forst
Cavaliers dans la foret de Haguenau
Promeneurs sur le site du Gros-Chene en foret de Haguenau

Der Haguenauer Forst entfaltet sich über 210 km² und macht ihn zur viertgrößten Waldfläche Frankreichs. Er erstreckt sich über 30 km Länge und 10 km Breite und wird durch 5 Gewässern durchquert. Durch seine Lage in der Ebene ist der ungeteilte Wald von Haguenau der einzige Vertreter von Nordwäldern in Frankreich, an der Grenze zwischen Mischwald und borealer Nadelwald.

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad, der Haguenauer Wald ist das ganze Jahr über, in jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Zahlreiche markierte Wanderwege laden den Spaziergänger zur Entdeckung seiner natürlichen Reichtümer. 

Das Gebiet Gros-Chêne, (dicke Eiche), das wahre Herz des Haguenauer Waldes, ist ein bevorzugter Familientreffpunkt: Gaststätte, Spielplatz, Entdeckungspfad, Trimm-Dich-Pfad… Entdecken Sie die Überreste der Dicken Eiche, das Denkmal der Eiche der Künstlerin Gloria Friedmann, die Sankt-Arbogast-Kapelle…

Anreise zum « Gros Chêne“ mit dem Auto auf der Route de Schwabwiller, die von dem Ort Schwabwiller zur D1063 (zwischen Haguenau und Soufflenheim) führt. 

Neu ! Ein Besichtigungsplan des Haguenauer Waldes wird ab Ende Mai auf www.tourisme–haguenau-potiers.com zur Verfügung stehen.